henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Friday, 13. July 2001 

Alles Gute zum Geburtstag, Flören!

Und John natürlich auch!

Yeah!

Alle Bilder kommen über images.google.com.

Und nochmal zur Erinnerung: morgen henso-dot-party!

Funny Garbage ist eine Firma, die sich insofern wohltuend vom Gros der Web-Agenturen abhebt, als sie hardcore auf Entertainment ausgerichtet ist. Slogan: "Making the web worth watching". Stil muss nicht teuer sein.

Seit gestern haben wir einen dedizierten Entwicklungsserver für Hop-Applications: hopdev.helma.org. Ganz bewusst ein Ort, and dem keine Virtual-Host- und Rewrite-Spielereien stattfinden sollen. Anwendungen werden einheitlich unter /apps/appname gemountet und können samt MySQL-Setup in wenigen Minuten installiert werden - im Jakarta-Tomcat-Servlet-Container läuft ein MultiServletClient, der über dieses URL-Schema ohne zusätzliches Setup alle Apps ansprechen kann. Physisch gesehen steht hopdev nicht im Serverraum, sondern angenehm nahe an der Terrasse (und bei der Küche), so dass es kein Problem gibt, wenn man mit smb und ssh mal nicht mehr auskommt.

lnk + 1 cmt (p3k)
 Thursday, 12. July 2001 

Mein Arbeitsrechner heisst fritz, ich hab ihn im Herbst 1998 gekauft. Damals war das alles vom feinsten: Zwei Pentium II CPUs mit 233 MHz, Ultra-Irgendwas-SCSI-Platten (mittlerweile sind es drei, alle vollgerammelt mit Strandgut), zwei Grafikkarten mit jeweils einem Monitor dran. Also nichts was leicht und leichtfertig zu ersetzen ist, schon gar nicht durch eine dieser neuen gesichtslosen Compaq-Kisten. Um so mehr fürchtete ich den Tag, an dem ich fritz endgültig genervt vom Warten ins Serverkammerl abschieben und durch einen dieser Schnellrechner mit Flachbildschirm ersetzen müsste. Nun, dieser Tag ist gestern wieder in weite Ferne gerückt. Ich kann nicht genau sagen was es ist: Der Linux 2.4.4-Kernel, KDE 2.1.2, Konqueror, verbesserte X-Treiber - jedenfalls ist es irgendetwas in der neuen SuSE-Distro oder wahrscheinlich deren Gesamtheit, die fritz wieder laufen lässt wie einen jungen Hund. Heute ist ein schöner Tag für mich und fritz.

Gute Frage.

Gerade entdeckt: ein Text über das Linken von Peter Praschl.

Jake Savin: Manila sites in XML.

lnk ~ cmt
 Wednesday, 11. July 2001 

Kann mir jemand sagen, wie Rotwelsch klingt und ob es noch Leute gibt, die das sprechen?

lnk + 5 cmt (p3k, chronistin, dh, sinvlem, hns)
 Tuesday, 10. July 2001 

Ich weiss nicht, ob man das schon merkt, aber Tobi und ich haben beschlossen, Helma.org ganz und gar den Hop-Entwicklungsaufgaben anstatt der Schmackhaftmachung für potentielle Hop-Enduser zu widmen. Es ist nämlich eine unglückliche no-win-Situation, Komplexitäten gleichzeitig lösen und verstecken zu wollen. Wenn wir soweit sind, den Hop an Enduser pitchen zu wollen, werden wir dafür wahrscheinlich helma.at aus der Frühpension holen und reaktivieren.

Gerade habe ich ein bisschen weinen müssen, als ich "Die Nacht in der ich starb / sangen diese Jungs ein Lied" vom Tomte hörte. So ein trauriges und schönes Lied. Im gleichen Moment wusste ich, dass ich das als billige Emotion auf Henso.com verbraten können würde.

Eines der grauslichsten Wörter der deutschen Sprache ist wahrscheinlich "Leitbild", vor allem wenn es aus der vertrockneten Kehle einer 90er-Jahre-Marketingabteilung aufsteigt. Kein Wunder, dass die Suche danach gleich zweimal zu Siemens führt. Vielleicht brauchen wir auf Helma ja auch ein Leitbild-Diagramm mit bunten Aquarellklecksen. Oder ich ein persönliches Leitbild. Dann könnte ich auf Parties sagen, dass mein Leitbild "Emotional Playboy" ist oder so. Hey das war ein Witz, ok? Nicht dass mir das wieder ewig nachhängt.

So, das ist sie jetzt, die Ankündigung: Diesen Samstag steigt bei mir die nächste Fete, und ich hoffe sie wird alles in den Schatten stellen, was bisher dagewesen ist. Diesmal werd ich sogar Einladungen verschicken.

P3k berichtet über Auseinandersetzungen um das Aussehen von Microsofts CEO Steve Ballmer.

Aus gut unterrichteten Kreisen habe ich erfahren, dass Bruno Haid und Chris Langreiter am 13. Juli in Wien weilen werden. Oje, das kollidiert mit dem Geburtstagsessen meines Bruders, sehe ich gerade. Vielleicht bleiben sie ja bis Samstag?

Wollte ich schon vor längerer Zeit mal linken: Japan Webdesign von Barske & Hinterding.

lnk + 25 cmt (chris, p3k, motz, der schockwellenreiter, hannes, hns, goldchen, hinterding, katatonik, bruno, rosengelb)
 Monday, 9. July 2001 

Langsam bin ich des GPL-Bashens wie hier von Craig Burton müde. Zur Information: die GNU General Public License (GPL) ist eine Softwarelizenz, die verlangt, dass freie Software frei bleibt. Burton macht sich darüber lustig, dass die GPL keine attraktiven Audioplayer hervorbringt. Darüber kann man sich angesichts der nicht unbedeutenden Compiler oder Betriebssysteme, die unter GPL entstanden sind, wohl hinwegtrösten. Für mich stellt die GPL einen extrem wichtigen Eckpunkt in der Softwarelandschaft dar, wenn ich für meine Projekte auch liberalere Lizenzen verwende.

Suse 7.2 ist ziemlich gut. Suse hat zwar in den letzten Jahren einen Haufen Sympatiepunkte bei mir verloren, KDE 2.1.2 und die Feinabstimmung machen aber viel davon wieder wett.

KDE gehört natürlich ebenso zu den Softwaren, die es ohne GPL nicht geben würde.

Endlich ist das Setup des internen Hop-App-Entwicklungsservers fertig. Die zwei wichtigsten Apps werden in nächster Zeit Antville und Helmaorg sein. Quasi zum Testen habe ich gerade eine kleine Änderung in Antville eingecheckt, mit der der Skin-Editor ohne spezielles Setup auskommt.

lnk + 4 cmt (earl, grob, pimi, hns)
 Sunday, 8. July 2001 

Clay Shirky Explains Internet Evolution. Es muss schön sein, ein Internetpundit zu sein.

Dank obiger Frage-Antwort-Stunde weiss ich jetzt auch, dass es eine englische Version von Frau Palmolives "Sie baden gerade Ihre Hände darin" gibt: "You're soaking in it!"

lnk ~ cmt
 Saturday, 7. July 2001 

Anfang Oktober gibt's in Santa Clara eine 802.11-Konferenz, die Themen sind nicht uninteressant.

Nachdenken über Akzeptanz von Komplexität bei der Softwareherstellung (runterscrollen zu Kommentar "the technical divide" von lkcl).

Abgründig, absurd, grossartig: die Cartoons von The Parking Lot is Full, via P3k.

Ich würd mir heute gern einen alten Schinken anschauen, zum Beispiel Peter Sellers als Dr. Strangelove im Burgkino um 21:15 oder Peter Sellers als Partyschreck im Filmcasino um 22:00, ich bin aber nicht auf Herrn Sellers fixiert, ganz und gar nicht, die Filme sind mir nur so entgegengesprungen.
Vorschläge, Kommentare?

lnk + 9 cmt (roland, hns, katatonik, goldchen, rosengelb)

Not logged in. Click here to log in.

 comments