henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Thursday, 29. November 2001 

Ist es "die Website" oder "der Website"?

CityDesk looks like a winner. Obschon ich mich nicht als der Zielgruppe zugehörig empfinde.

Kevin Werbach: Free the airwaves!

Interview mit Slavoj Zizek im Standard.

Die Diskussion über Unicode in XML-RPC ist traurig (um nicht zu sagen beschämend). Wie XML mit character encodings umgeht ist in der XML 1.0-Spezifikation nachzulesen.

portable
Eh klar, noch ein Laptop-Erfinder: Ted Nelson. Vielleicht sollte man einen Club gründen für die Erfinder des Laptops. (Siehe auch rant vom letzten Freitag bzgl. Alan Kay und sein Dynabook.)

lnk + 22 cmt (chris, olex, funzel, p3k, hns, earl, kris, manuel, slauti)
 Wednesday, 28. November 2001 

Ladies and Gentlemen, Helma 1.2pre2. Get it while it's hot. Der beste Hop aller Zeiten, nicht zuletzt aufgrund Tobis Arbeit an den mitgelieferten Applikationen und Build-Scripts.

Welche neuen Features sollen in pre3 drin sein? Neues object-relational-Mapping, Support für Halvar, embedded relational DB samt Beispielapplikationen

. Die Liste gehört sicher noch erweitert.

Extrem interessant: IBM's Vinci Architektur für Web-Applications.

Kommenden Samstag sind mkt und ich bei einer Veranstaltung namens polit club eingeladen. Vorher geht es um Websites, nachhher gibt es Musik.

Eigentlich geht es um Weblogs, aber ich kann das Wort nicht mehr hören. Ich habe gerade beschlossen, in Zukunft wieder den Begriff Website dafür verwenden. So wie ich das vor 1999 gemacht habe.

David Weinberger: "The problem is that most companies don't get fresh, relevant, creative or silly when they get desperate. They get mean and conservative."

Das bißchen Rechthaben. Goldene Worte von Peter Praschl.

Heute unbedingt zu Euroranch. Spiderland von Slint ist wirklich eine der schönsten Platten, die ich jemals gehört habe.

smokey

Gestern ist bei orf.at einer der grossen HP-UX-Server in Rauch aufgegangen. (Keine Ahnung was wirklich passiert ist - wahrscheinlich war's nicht ganz so spektakulär. Augenzeugenberichte willkommen.) Von aussen hat man das daran gemerkt, dass nichts mehr gegangen ist, weil mit Redundanz und Fail-over ist das ja generell so eine Sache. Ich finde das wäre ja ein netter Anlass, die gesamte Infrastruktur durch einen IBM Mainframe mit ein paar tausend virtuellen Linux-Rechnern zu ersetzen. Nur schade, dass die Dinger um ungefähr das zehnfache zu teuer für orf.at sind (und um das hundertfache zu gross ;-). Ausserdem sind Mainframes für Stefan Lauterer ja ein rotes Tuch, der nämlich beim Kampf PC vs. Unix vs. Mainframe dabei war und das natürlich korrekterweise auf der PC-Seite. Ja ja, ist schon nett, dass jetzt jeder seinen eigenen Computer haben kann, aber irgendwie sind PCs doch nur a sorry excuse for the Real Thing, oder? Vielleicht werde ich ja rgendwann in meinem Leben noch bei einer richtig grossen Firma arbeiten, bei der ich meine Big-Iron-Gelüste ausleben kann.

Wo wir schon dabei sind, hier ist eine Nachricht, die Stefan interessieren könnte: CP/M, das erste generische Betriebssystem für Microcomputer, Vorgänger von MS-DOS und damit Grossvater der Personal-Computer-Bewegung ist unter einer open-source-Lizenz hier erhältlich.

The History of MS-DOS.

Es gibt viele Menschen, die nicht wissen, dass es ausser PCs noch andere Computer gibt. (Auch ich hab das erst vor relativ kurzer Zeit erfahren!) Für diese Menschen hier eine kleine Übersicht mit über den Daumen gepeilten Preisangaben (genaue Preise bitte bei den Herstellern oder Zusammenschraubern erfragen).

PC ca. 1.000 Euro
PC Server ca 10.000 Euro
Unix-Server ca. 100.000 Euro
Mainframes so um die 1.000.000 Euro

Interessanterweise sind diese Rechner von der Geschwindigkeit mehr oder weniger gleichwertig - abgesehen von den Mainframes natürlich. Wählen Sie deshalb im Zweifelsfall bitte "PC".

lnk + 16 cmt (stefan, hns, grob, murx, kris, p3k, earl, chris, hannes)
 Tuesday, 27. November 2001 

Kurze Beschreibung des Status Quo was internationale Zeichensätze auf Hop- und Web-Ebene betrifft.

Helma 1.2 pre2-builds sind da, vorläufig im test-Verzeichnis. Die Beispielapplikationen haben sich mindestens verdoppelt und sind jetzt schön und praktisch zugleich! Wenn bis morgen nichts schlimmes passiert sind sie offiziell.

Studie: Temelin gehört zu "sicheren AKWs". "Die unsichersten AKWs gibt es in Armenien und Bulgarien ("Kosloduj 1-4"). Aber auch das britische Calder Hall, das spanische St. Maria de Garona, das deutsche Brunsbüttel und das schweizerische Mühleberg werden als weit risikoreicher im Vergleich zu Temelin ausgewiesen."

KDE 2.2.1 läuft auf Windows. Screenshots.

lnk + 6 cmt (kris, hns)
 Monday, 26. November 2001 

Heyho! Sensomatic is in the house!

sensomatic @ alpenmilch

"Jack was the guy from IBM who was sent to Seattle to meet with Microsoft back in 1980, and tell them about the still-secret IBM PC. Jack was also the guy who mistook Gates for an office boy at the start of that meeting. " Das muss wohl der erste Knacks in der Partnerschaft zwischen MS und IBM gewesen sein. Cringely über Gates' als "godfather of open source".

Das mit den elf Ferkeln als Brautjungfern hätte mich als Bräutigam auch stutzig gemacht. Ich meine, warum gerade elf?

Eigentlich eine nette Idee: Die Kunsthalle Wien hat das Veranstaltungsprogramm für die Ausstellung Televisions - Kunst sieht fern in Form eines jener Fernseh-Programmheftls gestaltet, die einmal wöchentlich gratis mit den Tageszeitungen mitgeliefert werden. Und wie es sich für solche Heftln gehört hat jede Veranstaltung ein Kästchen, in dem die Kategorien Niveau, Humor, Spannung und Sex mit einem bis vier Punkten bewertet sind. Aber während bei Humor, Spannung und Sex mehr oder weniger alle Bewertungen zwischen einem und vier Punkten durchgespielt werden, ist das Niveau aller Veranstaltungen konstant mit vier Punkten bewertet. Ach ja richtig, es ist ja schliesslich Kunst. Was ist da wieder schief gelaufen. Ich wünschte ich würde Humorlosigkeit lustig finden.

Good boys werden Soldaten, bad boys stürzen beim Drachen steigen lassen vom Dach. Via elephäntville.

http://www.bitterfilms.com/

http://www.mnftiu.cc/ (via p3k)

lnk ~ cmt
 Sunday, 25. November 2001 

Amazing shit den Chris da ausgegraben hat. Der Autor von MS Word und wie er die Welt sah, sozusagen.

(Das "shit" oben ist nicht negativ gemeint, sondern so zirka im Sinn von "Zeug".)

Ja, die Geschichte mit den Pestiziden im Früchtetee hab ich auch schon gesehen, aber Willi Dungl Gute Laune ist ja kein Früchtetee. Na gut, es ist Apfel drin. Ich hoffe das beste. Hier die Liste der untersuchten Tees.

Wow, Erdbeer-Sahne Aromatisierter Früchtetee, darauf muss man erst mal kommen.

lnk + 3 cmt (motz, slauti, hns)
 Saturday, 24. November 2001 

alter fuchs

Heute abend ist Murmel neu.

"lieber norbert/schindlerovi du hast uns ein mail an die tutti clean adresse geschickt. leider sagt mir der postdämon, dass deine adresse ein permanenter, fataler irrtum ist [...] danke für den lorbeer." brosd koal, drei bis neun damen und herren aus oberöstereich wien hessen berlin, ausgegraben von hans_heinz. Check out "und i i muas me dumen", "heigeing", "eefn", sehr versteckt auf dieser Seite fast ganz unten.

und i i muas me dumen

jo es hobz leichd ren
es saz jo ned in oasch dahoam
es miasz eng ned koid brausn
bei eng is bachalwoam

es es saz friisch gwoschn
schdingz ned das god daboam
auf engan ofnbange
do is bachalwoam

auf eanan ofnbange
jo de de haumd leichd ren
kaffn se neiche bodschn
wauns d oidn nimma meng
de haum an feddn oasch und
ins haums iwaseng

und i i muas dumen
weu is so drawig hob
dmuadda brauchd a haum und
da vodda brauchdt sein schnobbs
des koide weda
des bringd mas nu ins grob

Höfliche Paparazzi, wiedergefunden via Wortwerkstatt. Zum Beispiel ABBA heftig streitend auf einer finnischen Fähre treffen, naja fast ABBA jedenfalls. Ich hab übrigens auch schon mal Franz Beckenbauer auf einem Flughafen getroffen, das war letzten Sommer auf dem Narita Airport in Tokyo. Er ist sogar mit dem gleichen Flugzeug geflogen, Lufthansa nach Frankfurt, nur musste er nicht warten sondern wurde gleich durchbegleitet (wahrscheinlich die Stufe zwischen first class und Staatsbesuch). Ich glaube er hat sich damals irgendein Spiel beim Confederations Cup angeschaut.

Es war ein beruhigendes Gefühl: Wenn das Flugzeug abstürzt, dann stirbt auch Franz Fussballgott Beckenbauer.

lnk + 6 cmt (kris, p3k, hns)
 Friday, 23. November 2001 

Resümee der ersten vier Wochen Soundpark. Soundpark ist wie der Rest der FM4-Site auf Hop gebaut. Wäre interessant von Stefan Pollach zu erfahren, wie lange er daran gearbeitet hat.

Gestern auf Salon.com Andrew Leonards How Big Blue fell for Linux
gelesen. Aufschlussreiche und gut recherchierte Geschichte.

Ich habe vorläufig genug von der Verehrung obskurer Xerox PARC-Götter und Göttinnen in meinem engeren Umfeld. Wie wäre es zur Abwechslung mit etwas, das dann auch tatsächlich funktioniert hat? Worse is better, remember? Ich würde euch ganz gern mal von Andrea Arcangeli reden hören. Andrea hat in einer Aktion, die an Dramatik und Bedeutung kaum zu überbieten ist, dem lebenden Linux-Kernel völlig neuen Virtual Memory-Code eingepflanzt. Die Ergebnisse sprechen für sich. Zu technisch? Oder noch nicht genug Zeit vergangen um das richtig gut verklären zu können?

mille grazie, Andrea

Danke, Chris!

Dass Alan schon in den 70ern die Idee hatte, einen Laptop zu bauen ist eh schön und bewundernswert und alles. Aber hey: der Mann wurde dafür bezahlt, hochfliegende Ideen zu haben. Das war sein Day-Job.

Ach ja. Ich gebe mich geschlagen und zieh sie mir rein, die Dynabook Chronicles. "Kay himself was a compulsive promoter, producing a steady stream of articles and conference abstracts, often illustrated with his own hand drawings of children in bucolic settings playing with their Dynabook, to proclaim the death of the mainframe and the advent of the "personal computer"." Irgendwie ist mir der Mann nicht geheuer.

Bei katatonik gibt es fünf oder sechs Schwänke zur Aufklärung.

Slashdot-Diskussion über Programmieren als "Ingenieurswissenschaft" (NOT!) Zwei essentielle Postings: Ja, aber. Softwares sind nicht Brücken. Es ist nicht möglich, rechnerisch herauszufinden, ob Software hält oder nicht. Bislang jedenfalls.

Der "Cadillac unter den Putern". (Laut Megnut.)

BBC: US shuts down Somalia Internet.

lnk + 17 cmt (funzel, stefanp, hns, slauti, earl, chris, motz)

Not logged in. Click here to log in.

 comments