henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Dienstag, 11. Dezember 2001 

Wieso sagt mir niemand, dass AudioGalaxy einen Satellite für Linux anbietet? Und er funktioniert sogar einwandfrei und mit minimalem Setup. Hab soeben mein erstes MP3 gesogen (Weather Prophets). Danke danke danke! Und bitte: If you are going to be my MP3 provider please don't get sued after I start liking you!

Googles Index der Usenet-Newsgroups geht jetzt zurück bis Mai 1981. Hier die essenziellen Postings für alle, die aus irgendeinem Grund nicht die ganzen 20 Jahre über dabei waren.

Grossartige Antville-News aus Barcelona.

Must-see: Die 16seitige Newsweek-Anzeige aus dem Jahr 1984 für den ersten Macintosh. Ich *glaub* fast, dass wir Newsweek damals abonniert hatten und ich die Anzeige schon gesehen habe. Muss mal meine Mutter fragen. (Geschwister, anybody?)

Dave Winer on a Segway.

lnk + 2 cmt (funzel, hns)
 Montag, 10. Dezember 2001 

Blinkenlights. Ja. Auch. Will.

Gestern Die Klavierspielerin gesehen. Ein unangenehmer Film (ich dachte immer "jetzt geht gleich die Tür auf", oder "jetzt mach schon, Klemmer, so schlimm kann das bisschen SM nicht sein, und überhaupt, du willst es doch auch..."), aber interessant. Wenn das übrigens tatsächlich Luna Lausch ist, die da im Pornoladen die Verkäuferin spielt, dann bedeutet das, dass ich nur mehr vier drei Schauspielergrade von Gérard Depardieu und Marcello Mastroianni und fünf vier von der grossen Sophia Loren entfernt bin. Nämlich: Ich bin ungezählte Samstagabende mit Frau Lausch vor der Kamera gesessen, die hat die Szene mit Isabelle Huppert gedreht, und die Huppert wiederum hat Filme mit Depardieu und Mastroianni gemacht. Oder sollte ich sagen mit Gérard und Marcello? So nahe am Schauspieler-Olymp, daran muss ich mich erst gewöhnen.

Six Degrees of Separation: Eine Theorie, die besagt, dass jeder jeden über nicht mehr als sechs Ecken kennt. Gilt natürlich auch für Katzen. War auch mal Grundlage für eine dot-com-Idee, sogar eine der besseren.

Jetzt wird auch mein neues kicking habit (mittwoch abend auf der Schmelz) im Netz protokolliert, und zwar samt Finanzgebarung für die Hallenmiete. Ein Grund mehr immer brav zu zahlen.

If you are going to be my girlfriend please don't dump me after I like you.

Bilder vom verschneiten Boston und von verlassenen dot-com-Büros.

Die 18er Strassenbahn, über die ich vor ein paar Wochen hier geschimpft hab und mit der ich nicht fahren wollte, entpuppt sich als Goldgrube. Heute bin ich zweimal vom Westbahnhof zum Südtirolerplatz gefahren. Beim ersten mal habe ich zwei Drogendealer beobachtet, die als dicke schwedische Rucksacktouristin und als halbinvalide Frührentnerin getarnt waren. Konspirativ tuschelnd! Unter der Hand Gegenstände austauschend! Perfid! Bei der zweiten Fahrt habe ich ein Gespräch zwischen zwei jungen Mädchen hinter mir mitgehört. Sie unterhielten sich über die Weihnachtsgeschenke, die sie bekommen oder machen werden. Die eine hat dann mit Piepsstimme erzählt, dass sie von ihrem Freund ein Tattoo geschenkt kriegt, wie sie bei der Ausweiskontrolle durchkommen will (weil noch nicht 18), wo das Tattoo hinkommt (hinten aufs Steissbein) und dass es urschön wird. Goldig.

lnk + 5 cmt (earl, hns, p3k, ln lsch)
 Sonntag, 9. Dezember 2001 

Freilich könnte keine Sonderwerbeform auf Papierbasis jemals diesen Grad an Nervigkeit erreichen. Ich hab schon mal bei orf.at eine Werbung erwischt, die über das ganze Browserfenster spaziert ist. Das hat mich so geärgert dass ich runter musste in den Hof, leere Bierflaschen zertrümmern. (Ich glaube ich sollte nicht so laut schreien dabei.)

Les Inrockuptibles - Un Automne 88Eine meiner Lieblingsplatten: Les Inrockuptibles, Un Automne 88. Gekauft im Dezember '88 in Paris. Nicht einfach nur eine Kompilation, sondern hörbar mit Liebe ausgesucht und zusammengestellt. U.a. mit House of Love, Weather Prophets, Pixies, Momus, Lilac Time. Grossteils Sachen, die ich vorher nicht gekannt habe und von denen ich seither nicht mehr viel gehört habe. Ein Glücksgriff also, zu einem guten Teil dem schönen Coverfoto zu verdanken (ein Mann, der sich gegen den Wind stemmt, dunkler Himmel, grosse Wolken, kleine Häuser), und ein mittlerweile vertrauter musikalischer Fremdkörper aus einer bewegten Zeit (erste Freundin, erster Kuss, und der hat gleich die vollen 8 oder mehr Stunden der Rückfahrt von Paris nach Meran gedauert).

Irgendwelche Softwaretipps zur Gewinnung von MP3s aus Schallplatten? Mac, Linux, Windows.

lnk + 4 cmt (kris, hns)
 Samstag, 8. Dezember 2001 

In der Badewanne den Falter gelesen. Einer der wenigen Orte, wo Papier noch praktischer ist als ein LCD-Monitor (ausser dass aus dem Computer keine Sonderwerbeformen ins Wasser flutschen würden). Die Falter-Website macht sich: Immerhin sind die zwei Artikel zu den wichtigsten Themen der aktuellen Ausgabe online: einer über die runtergespülte Spitzelaffäre, der andere ein Interview mit noch-ORF-GI Gerhard Weis.

Ein Jahr Euroranch. (Die Veranstaltung, nicht die Website.) Ich weiss gar nicht, was ich ohne tun würde. Egotrip war gut. Sehr gut sogar.

lnk + 1 cmt (mkt)
 Freitag, 7. Dezember 2001 

Check out das neue elephantville. Endlich ein anständiges Design. Ich musste sogar noch beim zweiten Anschauen laut und wohlwollend lachen. Bravo!

Und schon der nächste Lacher. "We have been unable to locate records that correspond with an Agreement that permits the linking of our two Web sites. A relationship may already have been established with one of our KPMG professionals, in which case we would ask that their name be provided. If a Web Link Agreement has not yet been arranged, please feel free to pursue this course of action. However, we would ask that you please remove the KPMG reference and corresponding link from www.corporateanthems.raettig.org in the meantime." (Backgroundinfo in wired.com und von Chris Raettig himself)

Lach drei: Ein Mann geht durch den Wald mit einem Hut, der den Vögeln als Futterstelle dienen soll, und wird fast von einem fetten Eichhörnchen erschlagen das ihm mit 50 km/h an den Kopf bzw. die darauf befindlichen Nüsse springt. BBC online hat die Details. Naja, es hätte auch ein Elch sein können. Merci Flören für den Link.

Währenddessen gibt es woanders ernstere Probleme.

Apple hat bei einem asiatischen Hersteller 100.000 all-in-one-Computer mit LCD-Bildschirm geordert. Nicht die Monitore, die ganzen Computer. Lustig, dass man Apple, Dell und Compaq immer noch als Hersteller bezeichnet. (Wo sie nicht mal mehr genug Kontrolle über die wahren Hersteller ausüben, um derlei Indiskretionen zu verhindern.)

Hiptop, ein noch nicht käuflich erwerbbares handgehaltenes Kleingerät mit Messaging, Fotoapparat, Webbrowser und Telefon von einer Firma mit 48 Mio $ Funding und Stephen "Woz" Wozniak im Rücken, schaut gut aus. Sogar die Fotos mit schönen hippen jungen Menschen auf der Website gefallen mir in diesem Fall. Besorgniserregend.

lnk + 6 cmt (funzel, hns, earl)
 Donnerstag, 6. Dezember 2001 

Ich hab mir wieder selber die Haare geschnitten. Das letzte mal wie ich das getan hab hab ich Sympathie- und Attraktivitätspunkte gescort wie sonst nie. Die Leute mögen halt das Handgeschnitzte.

Everyday is like Sunday
Everyday is silent and grey
Morrissey, Everyday is like Sunday, eines der aufheiterndstsen und mutmachendsten Lieder überhaupt. Unter den Lyrics auf der gelinkten Seite steht, das Lied sei aus dem Grund nicht hoffnungslos, weil Everyday zusammengeschrieben ist. "Bullshite" sage ich, es ist das Gegenteil von hoffnungslos wegen der Musik. Wer sowas so (128 kbps, 3,3 MB) zu solcher Musik singt, dem passiert nicht viel. Ähm der ist schon am Boden der Tatsachen und geniesst das Rumcruisen dort. Oder so ähnlich.

Interviews mit Morrissey, starting 1983.

War heute wieder Kleiderkaufen, das erste mal seit über einem Jahr. H&M, was sonst.

Im Supermarkt an der Wursttheke hat heute eine Frau vor mir Pharma-Schinken bestellt. "Wow", hab ich mir gedacht, "die neue Ehrlichkeit". In Wirklichkeit hiess der Schinken aber Farmerschinken. Ich hab das Gefühl es gibt jedesmal ein bis zwei neue Schinkensorten, wenn ich im Supermarkt bin. Hab mir auch gleich 20 deka geben lassen.

Der Schinken mit dem coolsten Namen ist aber eindeutig der Pizzablock.

Hab mir auch überlegt, ein paar Schinken-Domains zu reservieren, da ist mir eingefallen, dass ich schon was in der Richtung hab.

Farmerschinken könnte man übrigens auch zu einem langweiligen Film sagen, der auf dem Land spielt. OK, lassen wir das.

Etwas unsensibel, im gleichen Atemzug von Morrissey und Schinken zu sprechen, fällt mir gerade ein.

lnk + 8 cmt (chra, hr, cabdelh, hns, andreas)
 Mittwoch, 5. Dezember 2001 

Ich bin süchtig nach dieser Platte. Whatever, Mortal.

Michi Platzer hat eine beeindruckende Preview der nächsten iEdit-Version.

Der Schockweller füttert Antville über Radio Userland.

Everything2: Your small talk disgusts me. (Nicht wirklich, ich bin ein Fan von smalltalk, aber der Text gefällt mir. In erster Linie geht es um den Link zu Everything2. Everything2 ist eine von den Sites, in die man besser konkret reinlinkt als fad auf die Frontpage.) Vorsicht, Everything2 kann schwindlig machen.

Oder das hier: I Sucked A Lot Of Cock To Get Where I Am - eine Idee von Mr.Sparkle und ein Lied von einer Band namens Regurgitator.

Hans Wu hat den Bauer von Everything2, Nate Oostendorp, vor kurzem in Linz getroffen. "Bauer von Everything2", mhm. Ich müsste also Erbauer sagen (oder Erfinder oder Erschöpfer?), um nicht doof zu klingen in dieser doofen deutschen Sprache. Aber ich verweigere mich. Meet Hns the Webbauer. dict.leo.org, das famose Online-Deutsch-Englisch-Wörterbuch, übersetzt "Bauer" übrigens unter anderem mit "hans". Und das "leo" in dict.leo.org steht für "link everything online".

Everything2 Linking FAQ.

PhpWiki Text Formatting Rules, including Linking.

Interessant dass hard links und pipe links bei Everything2 und PhpWiki gleich ausschauen: [link], bzw [text | target]. Vielleicht sollten wir diese Link-Syntax übernehmen, gerade weil unsere wertvollsten User schon über die *Asterisk-Variante* klagen.

Eine geniale und einzigartige Idee bei Everything2 sind die sogenannten soft links.

Ein Grund warum ich die Topic-Erweiterung von Antville für einen gelungenen Wurf halte. Ein anderer Grund ist der, dass sich Topic-Space und Weblog nicht ausschliessen - ein Eintrag in den Space kann gleichzeitig ein Weblog-Eintrag sein. Siehe auch die heutigen Kommentare bei Chris. Um viele Missverständnisse mit einem einfachen Satz aufzuklären: es handelt sich bei den Topics in Antville nicht um eine Hierarchisierung, sondern um eine Bündelung von Geschichten.

Falls jemand an den Domains "openblogger.com" und "openblogger.org" interessiert ist, die gehören mir und die Registration läuft in 30 Tagen aus (ich lass sie auslaufen).

Interview mit Joel Spolsky mit einem Haufen behind-the-scenes PC-Software-History drin.

Wabi-Sabi, die japanische Ästhetik des unperfekten. (via syko.info)

lnk + 17 cmt (funzel, earl, roland, slauti, hns, seewolf)

Not logged in. Click here to log in.

 comments