henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Wednesday, 13. February 2002 

Geek class of '78! (zum Vergrössern aufs kleine Bild klicken.)

henso dot kommt heute live aus der Burggasse. Mal eine nette Abwechslung. Ich treibe bei orf on Softwarearcheologie, sprich versuche, Sinn in Software zu finden, die ich vor fünf Jahren geschrieben habe. Die Software ist gar nicht so schlecht wie ich damals gedacht habe, aber die vielen vernetzten Rechner hier und Windows machen mir zu schaffen.

Noch ein schätzungsweise lohnendes Tutorial von Daniel Robbins bei IBM developerWorks: Backing up your Linux machines.

"Meines Erachtens ist Jörg Haider vollkommen durchgeknallt. Er macht einen Besuch bei Saddam Hussein, der Giftgas gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat." Diese Initiative sei "so jenseitig, dass einem die Spucke wegbleibt." Alexander van der Bellen ist wieder mal der einzige, der angemessene Worte für Haiders Aktionen findet. (Ich setze mehr auf Bilder.)

lnk ~ cmt
 Tuesday, 12. February 2002 

The Chills - Pink Frost (MP3, 3.6 MB). Der Teil ab Sekunde 20 ist so schön, dass er bei mir Gänsehaut und Instant-Tränen verursacht. Und er ist mir in Prag plötzlich wieder im Kopf rumgeschwirrt. Danke Tobi.

Mein Laptop ist endgültig eingegangen und muss zur Reparatur. Shit happens. Fritz, übernehmen sie.

Aziz erklärt Haider das "zionistische Komplott". Das ist die absolute Härte.

Heute beim Mittagessen mitbekommen dass gerade Olympia ist. Ich liebe das Internet.

Ich überlege mir, am Wochenende zum fosdem nach Brüssel zu fahren. Es gibt unter anderem eine Mozilla-Schiene, und Mozilla interessiert mich zur Zeit sehr (nicht nur als Browser, sondern vor allem auch als Applikationsplattform). Auch sonst sind ein paar interessante Leute dabei. Hat noch wer Interesse?

Mozblog ist ein Blogger-API-Client auf Mozillabasis. Haut noch nicht ganz hin und bringt Mozilla zum crashen, wird aber auf jeden Fall im Auge behalten.

lnk + 6 cmt (claudschi, hns, bruno, p3k)
 Monday, 11. February 2002 

Erste Bildflecken aus Prag und ein Gym-Schuh aus Köln sind in der Außerlomographischen Opposition aufgetaucht. Merci! Ah, Makotic hat mehr. Update: jetzt mit dem bahnbrechenden Movie "Sag was auf DDR, oder Klaus in seinen nervigsten Minuten". Ich weiss nicht warum ich das so lustig finde.

MySQL bietet Volltextsuche mit Sortierung nach Relevanz. Das wäre vielleicht was für Antville, wo die relevantesten Items derzeit oft sehr weit hinten stehen, weil sie in weblog-order (umgekehrt chronologisch) präsentiert werden. (via michi.tv)

Eve Andersson erzählt ihre Geschichte vom Aufstieg und Fall von ArsDigita. (via P3k)

Kris: Darf ich das Foto links oben als Foto links oben verwenden? Wollte das ganze Wochenende fragen, bin aber nicht dazugekommen.

Good News: Andy Clark hat einen HTML-Parser für Xerces geschrieben. Die Zukunft des Teils ist noch ungewiss, ich werde jedenfalls mein Interesse kundtun.

lnk + 16 cmt (grob, kris, hns, funzel, michi, p3k, chris)
 Friday, 8. February 2002 
moz-rpc

I got XML-RPC support in Mozilla working again with Mozilla 0.9.8 after a few hours of tinkering. There are two small bugs in the Mozilla XML-RPC client component (components/nsXmlRpcClient.js) that need to be fixed:

  • The line in function _getChannel() where the content length header is set must be commented out, otherwise the actual content length differs from the one we set and Mozilla sends something funny like "63, 65".
  • In the same function the statement that sets the request method (chann.requestMethod = 'POST';) must be moved down past the input stream code so that it's the last thing before the return statement. Otherwise, Mozilla will send a PUT request instead of a POST.

The good news is that both bugs were already reported and fixed shortly after the 0.9.8 branch, so everything should be fine with current trunk builds and 0.9.9.

BTW, XUL rocks!

Was ist XUL? In einer Nussschale ist XUL ist eine Technologie, um mit Mozilla komplexe Applikationen auf Basis von XML und JavaScript und Style Sheets zu bauen. Mozillas User-Interface ist selbst vollständig in XUL geschrieben (das sind die .jar-Files im chrome-Ordner). XUL-Applikationen können über chrome:// URLs aktiviert werden, z.B. kann man den Mozilla-Mail-Client in einem Browserfenster starten, indem man die URL chrome://messenger/content/messenger.xul öffnet. Der obige Screenshot ist nichts anderes als Mozilla mit diesem XUL-File gestartet statt dem üblichen chrome://navigator/content/navigator.xul, das das Mozilla-Browserfenster aufbaut. Eine weiterführende Erklärung der Grundbegriffe von XUL gibt's hier, XulPlanet liefert gute Tutorials.

Sam Ruby: "My first exposure to open source was when I wanted to integrate PHP with Tomcat. I found PHP to be well designed and with a very active community with hundreds of active committers. Soon after I got started, I was shocked to find people I didn't know making changes to "my" code."

Gestern von O'Reilly ein Gratisexemplar von Programming Web Services with XML-RPC geschickt bekommen und gerade festgestellt, dass ich sogar im Index drinstehe. Herzlichen Dank von mir und meinem Ego.

Die meisten neuen ORF-Direktoren stehen fest. Die Machtübernahme der Landesintendanten ist komplett, Kathi Zechners Abgang ist offiziell, der Online-Direktor wird erst im März bestellt. Irgendwelche News von Mischa Zickler?

Kühle Sache: waferbaby.com. Weniger das Weblog, sowas kennen wir ja schon, sondern mehr die kollektiven Projekte wie die Fotosammlungen oder das Ding das sie "fusion" nennen.

lnk + 3 cmt (funzel, kris, hns)
 Thursday, 7. February 2002 

The First Annual Google Programming Contest

Hilfe! Wer war der nette Mensch, mit dem ich mich vor ein paar Tagen über Prag unterhalten habe, der länger oder öfter dort war und viele gute Sachen dort kennt? Bitte melden!

Chris bloggt jetzt mit multiplen Snips innerhalb eines Tagessnips. Das ist die Welle der Zukunft, sage ich. Mir gehen meine Tagesblöcke hier auch schon auf den Keks, andererseits gefällt mir das total vom Tag losgelöste wie auf Antville auch nicht. Sicher keine bahnbrechende Erkenntnis das, weil bei Blogger und Userland wissen sie's schon lang.

Wow, ein vereinigtes Roland K und S Murmel-Comic. Das ist allerdings bahnbrechend. Übrigens Murmels, wie bei so vielen alten Antville-Blogs ist eure Schrift so verdammt klein!

Bruno ist wieder da und er ist in Form.

lnk + 4 cmt (kris, hns, seewolf)
 Wednesday, 6. February 2002 

phat gang

Neues Fahrrad für den Frühling?

Höchst interessant und sogar die mühsame Anmeldung wert ist Daniel Robbins' Tutorial mit dem Titel Linux clustering with MOSIX. (Tip: PDF runterladen und ausdrucken.) Mosix ist eine Linux-Erweiterung, die es möglich macht, mehrere Computer zu einem virtuellen Rechner zusammenzuschliessen. Prozesse werden automatisch und transparent auf den Knoten mit den meisten freien CPU-Ressourcen ausgelagert. Im Gegensatz zu Beowulf müssen die Programme nichts davon wissen und kriegen auch nichts davon mit, Mosix funktioniert mit jeder beliebigen Linux-Distribution und -Software. Es gibt kein Failover, die einzelnen Knoten behalten ihre Identität, sie verwandeln sich einfach nur von Eigenbrötlern in soziale Tiere, die ihren Nachbarn mit etwas CPU aushelfen wenn sie es brauchen, wobei es sich bei den Knoten um Server, Worstations oder eine Mischung daraus handeln kann. Eigentlich ist ein Mosix-Cluster also nicht ein, sondern mehrere virtuelle Rechner, jeder mit der potentiellen Rechenleistung des gesamten Verbundes. Weil Mosix sich besonders für CPU-intensive, I/O-arme und langlebige Prozesse eignet und wegen des fehlenden Failover ist es für Webservices nur bedingt interessant. Trotzdem werde ich es ausprobieren, wenn ich im Büro zwei unbenutzte PCs und etwas Zeit finde.

"Balance is a simple but powerful generic tcp proxy with round robin load balancing and failover mechanisms. Its behaviour can be controlled at runtime using a simple command line syntax."

"The Linux Virtual Server is a highly scalable and highly available server built on a cluster of real servers, with the load balancer running on the Linux operating system. The architecture of the cluster is transparent to end users. End users only see a single virtual server."

http://www.topica.com/lists/egr/read/message.html?mid=801794800

lnk + 7 cmt (msm, bruno, p3k, ...s...t...e...f...a...n...)
 Tuesday, 5. February 2002 

Zweifellos ein guter Titel für einen im Gerichtsmilieu angesiedelten Pornofilm.

Mozilla 0.9.8 ist draussen. Nur noch zwei Stationen bis 1.0, und das merkt man. Sprich: 0.9.8 ist würdig. Ich surfe seit ein paar Tagen mit den 0.9.8-branch-builds und bin ein glücklicher Camper.

http://www.nat.org/camera/dsc05338-800x600.jpg

Doc Searls erklärt wie man die Zeit zum Bloggen findet.

Miguel de Icaza zum Stand von Mono.

Gedanken zur Zukunft von Antville.org.

Ogott, gerade meine Kreditkartendaten per Email verschickt. Faxen ist so mühsam. Unser Hotel in Prag, leider nicht dasselbe wie Tobi und Kris.

lnk + 6 cmt (funzel, hns, kris)

Not logged in. Click here to log in.

 comments