henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Saturday, 15. June 2002 

Jext ist ein in Java geschriebener Text-Editor und schaut sehr gut aus.

Gute und grossteils berechtigte Beschwerden Linux und über entwicklergesteuerte Software im allgemeinen. Und hier nochmal kottke über sein neues iBook. Bei mir laufen die Überlegungen sehr ähnlich, mein nächster Computer wird wahrscheinlich auch (wieder) ein iBook (bzw. ein eventueller iBooks-Nachfolger) werden. Ja, KDE ist nahe dran, aber die letzten 20% werden die schwersten. Vor allem bin ich mir nicht sicher, ob sie mit der derzeitigen Einstellung zu packen sind. Ich möchte Konsistenz und Einfachheit, nicht Vielfalt. (Alle Links via Matthew Thomas.)

Jemandem ein rotziges Email schicken und für diese Leistung dann 1.201,80 Euro zu verlangen, das fällt bei mir in die Kategorie grenzdebiles Verhalten. Für die Recherche kann's ja kaum sein, denn was die Suhrkamp-Anwälte mobilisiert ist ja, dass die betreffenden Weblogs über Google leicht zu finden sind. Dass sowas unter dem Begriff "Recht" läuft wäre eigentlich komisch, wenn die Angelegenheit nicht so ernst wäre. Falls jemand (was ich weder glaube noch hoffe) tatsächlich etwas zahlen muss hoffe ich, dass wir das alle erfahren - wenn viele Leute zusammenlegen wärs nicht so schlimm.

Zur Abwechslung mal eine wirklich ernste Geschichte: Tod eines Saunabibers - Die Akte Curty.

Und sonst? Ein ziemlich cooles Feature meiner Wohnung ist, dass ich die Schatten der Flugzeuge über die Stadt wandern sehe. Der heutige Tag ist zu schön, um ihn in einer staubigen Western-Disneyworld zu verbringen. Stattdessen lernen ich und meine Badehose irgendwo in Klosterneuburg die Vorteile biologischer Swimmingpools kennen. Update: Schwimmteiche rulen! Leider werden die Dinger unter dem unsäglichen Namen Swimming Teich vermarktet. Aber wirklich sehr angenehm.

Fortschreitende Verankerung. Schon blöd dass bei der Demokratie auch mal die Doofen oben sind. Solang's nur nicht immer so ist.

Bild gefällt

lnk + 3 cmt (hannes, hns, ghack)
 Friday, 14. June 2002 

Absurd: Tausende von Menschen, von denen viele vielleicht seit Jahren kein Buch mehr in der Hand gehalten haben, suchen im Internet nach M*rtin W*lsers "T*d eines Kritik*rs". bov.antville.org hatte heute schon 1500 unique Suchende. p3k hat sein Weblog gleich abgedreht. Auch auf dem Sofa bereits Verscheuchungsbemühungen. Bei eleph.antville.org gibt's einen Thread zum Thema. Das witzige daran ist, dass viele dieser Leute nach Sensationen lüstern dürften, es sich bei W*lsers Roman aber um einen ultralangweiligen und langatmigen Schrieb handeln soll (ich selbst habe nur die ersten zwei Sätze gelesen). Gutes Marketing, das.

Suhrkamps, ihr seid Blödmänner. Das PDF rausschicken und dann wundern wenn's draussen ist.

Suhrkamp-Anwälte, ihr seid Schweine. Ich würde euch gerne einen Tritt in den Arsch verpassen.

Netzeitung-Schreiber, ihr seid Trottel. Selten so viel Mist auf einem Haufen gelesen.

Tag eins nach der Sache mit dem neuen Telekom Austria-Logo. Wie lange wird es sich halten? Eineinhalb Jahre? Kaum vorstellbar. Zwei Wochen? Wohl eher. Ich zähle die Tage. Was bisher geschah.

Korea gegen Italien, das wird spannend.

lnk + 4 cmt (funzel, hns, kantel)
 Thursday, 13. June 2002 

Es ist seltsam, aber ich mag Handtücher, die nach Kasten riechen. Keine Ahnung was das für ein Geruch ist und wo er herkommt. Mottenkugeln vielleicht. Auf jeden Fall viel besser als Persil.

In Deutschland grassiert die Arschsackmode (Indiz, Beweis, das sind keine Einzelfälle). Kopfschütteln und Ratlosigkeit.

Hehe. Via b3ta.com. b3ta (wer immer das ist) sind die Monty Python der 0er Jahre, streift mir gerade durch den Sinn.

Die Musikindustrie scheint langsam zu Sinnen zu kommen. 99 Dollarcent cint immer noch zuviel (mir schwebt was in der Höhe von 20 - 30 Cent vor - ja klar, die Musikindustrie wird ein Microbusiness), aber freie Brenn- und Spielbarkeit ist schon mal ein guter Anfang.

Unglaublich: die Telekom Austria hat es tatsächlich geschafft, die Scheisse, die sie mit Jet2Web gebaut hat, zu toppen. Hier ist das neue Corparate Logo kommentiert vom Fuzo-Fussvolk, Stefan R. hat weitere Links.

17:42: Alle europäischen Yahoo-Server sind unerreichbar. Alle? Ja, alle (fr.yahoo.com, de.yahoo.com, uk.yahoo.com., it.yahoo.com, dk.yahoo.com, se.yahoo.com, no.yahoo.com, es.yahoo.com, ct.yahoo.com). Kann natürlich sein dass irgendeine Linuxkiste irgendwo in Gallien noch läuft. Update: Gerade merke ich, dass euhoo nur für uns hier in der AMZ unerreichbar ist. Seltsam. Wahrscheinlich ein Routing-Problem.

Apropos Yahoo, das zukünftige Design von Yahoo ist eindeutig ein Schritt nach vorn.

Apropos gallisches Dorf, die richtige Schreibweise von Schwizerdütsch scheint Schwyzerdütsch zu sein.

Endlich: Roland hat rausgefunden wie gute Seelen aussehen.

lnk + 5 cmt (funzel, hns)
 Wednesday, 12. June 2002 

Top, die Wette gilt.

Mit einem Schrieb dieses Mannes habe ich mehrere Jahre meines Lebens vergeudet. Mehr als vergeudet - in Selbstzweifel und Sinnsuche verbracht, wo ich an allem anderen hätte zweifeln sollen als an mir, und Sinn überall hätte suchen sollen als in "ISO/IEC Committee Document (CD) 1994: Information technology, Message Handling Systems, Part 13: Asynchronous computer conferencing, produced by ISO/IEC JTC 1/SC 18/WG 4". Für die, die es nicht wissen: die ISO hat bis tief tief in die neunziger Jahre versucht, einen Gegenentwurf zum Internet durchzusetzen, und besagter Schrieb ist ein Teil dieser Anstrengung. Ich habe mich in den Jahren 1994-1995 im Rahmen meiner Diplomarbeit damit abgegeben. Leider hab ich die endgültige Version meiner Arbeit nicht mehr, zwischen der oben gelinkten Version und der Endfassung liegen mehrere Monate fleissigen Bastelns, in denen unter anderem ein paar multimediale Nettigkeiten dazukamen. Der Prototyp, den ich in TCL und C geschrieben habe, war an sich recht gelungen, aber nur deshalb, weil ich besagtes Dokument irgendwann genervt beiseite gelegt und so weit wie möglich ignoriert habe. Zum Beispiel verwendete er Internet Standards als Transportprotokoll - Text und einfache Vektor- und Bitmapgrafiken wurden in einem eigenen Format innerhalb gewöhnlicher MIME-Message-Bodies übertragen, was übrigens WYSIWYG-mässig ziemlich gute Ergebnisse brachte. Leider baute das ganze doch noch auf undurchschaubare ISO-Libraries auf, die kein Mensch ausserhalb unseres Institutes installiert hatte (geschweige denn verwendete).

lnk ~ cmt
 Tuesday, 11. June 2002 

Zweimal Italien um den Titel bringen ist genug.

Gestern einen Haufen der sogenannten war-blogs gelesen, vor allem asparagirl, das ich recht gut fand. Nur so nebenbei, das "gi" in asparagi spricht man "dschi" aus.

lnk + 1 cmt (funzel)
 Monday, 10. June 2002 

Ein ausreichender Grund, keine starken hegemonialen Gefühle um den Begriff "Weblogs" zu spinnen. Man züchtet sich ein Phantom wenn man glaubt, Weblogs seien eine besondere Erfindung. Weblogs tun nur das, wozu das Web von Anfang an gedacht war. Wir haben nichts besonderes geleistet als wir 1997 und 1998 damit angefangen habe, und ich glaube das wissen auch die meisten Altblogger insgeheim. Es war sozusagen the natural thing to do, was auch dadurch bestätigt wird, dass es an vielen Orten und durch viele Menschen gleichzeitig stattfand. Weblogs sind im wesentlichen die Erholung vom Schock, den das Web ausgelöst hat und der sich in den unsäglichen persönlichen Homepages der ersten Generation geäussert hat. Die Erholung von einem Schock als primäres/positives Phänomen darzustellen und ihm einen eigenen Namen zu geben ist ein Blödsinn, und irgendwie nehme ich es Peter Merholz und den Pyras übel, den Begriff erfunden bzw so lange und ausgiebig darauf geritten zu sein.

Bei Bee wird's spannend, während einer meiner favorisierten österreichischen Zeichner jede Spur von Web-Clue vermissen lässt. Automatisches Pop-Up-Fenster? Yeah, fuck you too. (Für Leute die sich wie ich keine Fenster aufpoppen lassen: hier geht's zur eigentlichen Seite.)

Ich bin einfach nur müde. Man könnte auch sagen ich kann nicht mehr.

Ausgezeichneter Artikel über den Umbruch, in dem sich die Musikindustrie gerade befindet.

lnk + 1 cmt (kris)
 Sunday, 9. June 2002 

bong jour.

lnk + 1 cmt (chra)

Not logged in. Click here to log in.

 comments