henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Monday, 15. July 2002 

Ein Interview zum Thema Glück. Am besten gefällt mir die Geschichte mit den Affen: "In einem Versuch wurden Affen mit Apfelschnitzen gefüttert. Dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass in dem Augenblick, in dem sie mit den Apfelstücken erschienen, im Hirn der Äffchen bestimmte Neuronen feuerten. Das war die Vorfreude auf die Leckerei. Doch nach einiger Zeit empfanden die Äffchen kein Glück mehr, wenn sie die Forscher mit dem Futter um die Ecke biegen sahen. Die Neuronen feuerten nicht mehr, wie Hirn-Scans zeigten. Für die Äffchen waren die Äpfel normal geworden. Also stellten die Forscher die Kost um. Die Affen bekamen nun eine noch größere Köstlichkeit: Rosinen. Und siehe da, die Neuronen zeigten an, dass die Affen sich wieder auf ihre Mahlzeit freuten. Allerdings nur so lange, bis sie sich auch an die Rosinen gewöhnt hatten. Danach wurden die Tiere wieder auf Apfeldiät gesetzt. Die Aktivität im Hirn ging prompt zurück. Die Affen waren tief enttäuscht. Doch nach einer Weile stieg die Tätigkeit der Neuronen wieder auf ein normales Niveau. Die Affen hatten sich also an die verschlechterte Situation gewöhnt. Uns Menschen geht es genauso. Es ist eine große Illusion, zu glauben, man könne durch Veränderung der äußeren Lebensumstände – besseres Essen, eine schönere Wohnung, mehr Geld – so etwas wie dauerhafte Zufriedenheit erreichen. Das Glück ist vorübergehend, danach taucht das nächste Ziel auf."

Zwar noch nicht offiziell releast, aber schon ganz klar als Gewinner zu erkennen: SnipSnap, ein Vanilla-Clone, will sagen Weblog/Wiki-System.

Kollaterale Erkenntnis: Klar, ein Java-Packet mit einem soliden eigebauten Webserver ausliefern und dann Apaches mod_proxy zu verwenden ist die bei weitem einfachste Art der Apache-Anbindung. Einfacher als das hier jedenfalls.

"Wir werden das System durchschauen."

Freut mich!

lnk + 1 cmt (funzel)
 Saturday, 13. July 2002 

Reading: http://www.kuro5hin.org/story/2002/7/9/17842/90350

lnk + 2 cmt (hr, hns)
 Friday, 12. July 2002 

OSCOM Open Source Content Management Conference, 25. bis 27. September in Berkeley. Sponsoren für Flugtickets und Nächtigung willkommen.

Mit dem Namen Hubertus Hofkirchner verbinde ich lebhafte Erinnerungen an quälende Viertelstunden auf der Suche nach Begründungen, warum ich nicht beim Startup du jour dabei sein könne. Hofkirchner ist der beharrlichste Mensch der mir je begegnet ist. Keineswegs unangenehm, im Gegenteil, aber eben so überzeugt und beharrlich, dass ich den Tag verfluchte, an dem ich ihm meine Handynummer gegeben hatte. "Keine Zeit" zählte nicht, und meine wahren Gründe waren sowieso unmöglich zu vermitteln (cultural gap quasi). Daran musste ich denken, als ich heute in der Zeitung gesehen habe, dass Hofkirchner jetzt die Chefsocken bei tele.ring anhat.

Jon Udell teilt meine Faszination für Mainframe Linux.

lnk + 1 cmt (hubertus)
 Thursday, 11. July 2002 

Doc Searls erklärt das Netz, etwas, wozu er wie wenig andere in der Lage ist. Mit in der Lage sein meine ich hier vor allem die richtigen Metaphern haben.

Ich weiss nicht, wieso mir das jetzt einfällt, aber auf dieser Terrasse hat die SPÖ ihr Nationalrats-Debakel im Herbst 1999 vorbereitet und geplant. Sie hatten unser jetziges Büro als "war room" gemietet, wir waren damals noch einen Stock drüber. Ich erinnere mich noch an das gemütliche Plaudern und Kichern, das in diesem Sommer von dieser Terrasse zu uns herauf tönte. Sehen konnte man nichts, weil die Herren und Frauen Wahlkampfmanager eine Markise als Sichtschutz aufgespannt hatten. "Wir" sind übrigens die pools, sensomatic und ich, und demnächst bekommen wir Zuwachs.

Wenn Websites Schaukeln wären. (via Cam)

Sehenswert: Panelectric Living Sinema. (via chill)

lnk + 10 cmt (kris, hns, pmode, funzel)
 Wednesday, 10. July 2002 

Geniales und bislang unbekanntes Mozilla-Feature: Bookmarks via Keywords samt Parameter-Substitution. Klingt kompliziert, anhand der Beispiele versteht man aber sofort, was gemeint ist. Ich habe mir gerade ein Bookmark zu dict.leo.org eingerichtet, mit dem ich jeden beliebigen Begriff durch ein "dict begriff" ins URL-Feld von Mozilla von deutsch nach englisch oder zurück übersetzen lassen kann. (via etter det vi erfarer)

Name: LEO English/German Dictionary
Location: http://dict.leo.org/?search=%s
Keyword: dict
Example: dict silly billy

Heh! Grosser pool-Artikel im neuen Falter! Noch nicht gelesen, aber die Überschrift lautet "Pläne, Pools und Partys". Update: Sehr gut, der Artikel.

lnk + 5 cmt (p3k, funzel, earl, andreas, pmode)
 Tuesday, 9. July 2002 

Helma wird künftig über ein Bündel von Antville-Weblogs organisiert, dokumentiert und publiziert werden. Tobi hat exzellente Arbeit geleistet und den Inhalt von Helma.org bereits in ein neues Weblog importiert. Sehr fein, ein ganz wichtiger Schritt nach vorn.

Heute schon den Reisepass verlängern lassen. Jetzt fehlt nur noch ein fahrbares Auto.

Hervorragender Artikel über das Internet und die Musikindustrie von Janis Ian. "Who gets hurt by free downloads? Save a handful of super-successes like Celine Dion, none of us. We only get helped." Tatsache ist, dass die RIAA, der Verband der US-Tonträger-Industrie, Amok läuft und Drohungen über den ganze Erdball verteilt (auch die Euroranch bzw. deren ISP silverserver haben bereits eine erhalten) und dabei vorgeben, die Interessen der Musiker zu vertreten, während es ausschliesslich die Interessen der Plattenfirmen und ihrer grossen Cash-Kühe (Eminem, B. Spears etc.) sind.

Als Kontrastmittel nochmal die Inside-Story eines Audio Galaxy-Mitarbeiters auf kuro5hin.org.

Microsoft bringt neue Content Management-Software.

Review der FTP-Version von Suse 8.0. Highlightet meine Probleme mit Suse der Firma, findet aber lobende Worte für die Software.

lnk + 2 cmt (p3k, hns)
 Monday, 8. July 2002 

Ich brüte über dem hier. 5 Stunden ratloses Rumfummeln, 10 Minuten Helligkeit, Problem zur Hälfte gelöst.

http://www.sexxxxpics.com/blog/: Diary of a Porn Publisher. (via sexblog)

Vielleicht das subversivste und böseste Softwareprojekt aller Zeiten: Linux auf Microsofts Xbox zum Laufen bringen. Wenn es erfolgreich ist, hat Microsoft ein echtes Problem. Die Xbox, innerlich fast ein vollwertiger PC, wird um ein- bis zweihundert Dollar unter ihren Herstellungskosten verkauft. Das Geld hofft Microsoft mit verkauften Spiele wieder reinzuholen. Mit Xbox-Linux käme das der Direktsubventionierung einer Legion neuer Linux-Benutzer gleich. Ein Mindfuck von besonderer Güte.

lnk ~ cmt

Not logged in. Click here to log in.

 comments