henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Thursday, 13. May 2004 

Erich Möchel meinte gestern bei der Demo gegen Software-Patente, dass er es für durchaus sinnvoll halte zu versuchen, Minister Bartenstein bis zur Sitzung am 17. Mai von der Pro-Softwarepatente-Linie abzubringen, die ihm seine Beamten im Patentamt aufgelegt haben. Zumal es in seiner eigenen Partei in dieser Frage deutlich vernehmbare Stimmen der Vernunft gibt. Die Frage ist jetzt: was ist am wirksamsten? Eine Online-Petition? Emails? Viel Zeit bleibt nicht bis Montag.

Im übrigen war der Spaziergang in der warmen Abendsonne höchst wohltuend. Ich liebe es, von vor- und zurückzuselnden Motorradpolizisten die Strasse gesperrt zu bekommen.

Up north: Deutsche Bundesregierung schwenkt auf Linie der Softwarepatentkritiker ein

lnk + 1 cmt (...s...t...e...f...a...n...)
 Wednesday, 12. May 2004 

Wahrscheinlich bin ich der letzte Mohikaner, der weder ein RSS-Feed hat, noch einen Feed-Aggregator benutzt. Zumindest bis vorhin. Jetzt habe ich nämlich einen Bloglines-Account, und das schaut sehr gut aus. Update: earl und Stefan haben auch keine Feeds, soweit ich feststellen kann.

lnk + 9 cmt (pmode, stefan, earl, katatonik, hns, rolandk, ...s...t...e...f...a...n...)
 Monday, 10. May 2004 

Demo gegen Softwarepatente übermorgen gleich hier ums Eck. Mit RMS als special guest!

lnk + 3 cmt (...s...t...e...f...a...n..., hns)
 Saturday, 8. May 2004 

Wenn das durchkommt, dann haben wir Feuer am Dach. Massive Aktionen sind gefragt.

Das grösste Problem von Gobble ist derzeit, dass der Code teilweise so ausschaut, dass es mich selbst schon graust. Und das ist nicht nur ein Problem für Gobble selbst, sondern auch für Helma. Gestern abend habe ich eine Idee gehabt, die beim Ordnung schaffen helfen könnte.

lnk ~ cmt
 Friday, 7. May 2004 

Wenn man Inhaber einer Domain wie antville.org ist kann man seltsame Post bekommen. Zum Beispiel jetzt ein Fax von einer Londoner Anwaltskanzlei, die mich im Auftrag ihrer Klientin wissen lässt, dass es keinesfalls zutreffe, dass Miss Sykes bei der Hochzeit ihrer Schwester in einem Kleid erschienen sei, das a) das Hochzeitskleid der Braut vollkommen in den Schatten gestellt habe und b) das Kleid gewesen sei, das Miss Sykes bei ihrer eigenen Hochzeit mit dem Künstler Damien Loeb hätte tragen wollen, wäre es zu dieser Hochzeit gekommen. Und dass aus diesem Grund die Seite, die solches behaupte, umgehendst vom Netz zu nehmen sei. Dieser schwere Fall übler Nachrede erfüllt mich mit Betroffenheit. Für die Richtigstellung der Angelegenheit musste ich die Ladies dennoch an den Autor der Seite verweisen.

lnk ~ cmt
 Wednesday, 5. May 2004 

Mit der Mofette durch Tschernobyl. Zach. (via p3k)

Tom Tromey erklärt, warum es auf Dauer mit besessenen Teilen im Softwarestack nie gut geht. Es ist eine einfache Erkenntnis, deren Antagonist in der Praxis die Erfordernis ist, als Einzelner mit der Herde zu ziehen bzw. mit dem Fluss zu schwimmen. Das Ziel ist also, freie Strukturen aufzubauen, die ausreichend Flow haben. Mein konkretes Ziel für 2004 ist, am Ende des Jahres einen einsatzbereiten mod_gcj-Helma-Stack zu haben, mit allen Applikationen drauf die wollen.

Nochmal slauti lesen, diesmal einfach ein Link auf die Frontpage.

Seit Anfang der Woche führe ich meine Maus im Rahmen eines kleinen Selbstexperimentes wieder mit der linken Hand aus. Am ersten Tag war meine Produktivität nahe null. Heute ist sie schon fast wieder bei 60%. Oder so. Und natürlich ein Hauf interessanter Beobachtungen.

lnk + 6 cmt (katatonik, supatyp, hns)
 Tuesday, 4. May 2004 

slauti lesen.

mod_mono (CVS-snapshot) läuft jetzt bei mir und ist mod_gcj. Naja, sagen wir fast: sobald ich ein C++/Java-Äquivalent zu XSP habe.

Ein interessanter Artikel über MSFT.

Professionalisierung Hilfsausdruck: Da machen drei ein Lokal auf und ein vierter findet darin seine Bestimmung. Alle Gänge waren ultraschmacko, nur der Guaven-Shake (Eismaschine kaputt) zum Schluss etwas heftig für die Uhrzeit.

Etwas verspätet habe ich dieses Plädoyer meines besten Freundes aus Schultagen für Arnold Swarzenegger als kalifornischen Gouverneur gefunden. Mit jedem Wort sehe und höre ich ihn vor mir (Ali, nicht Arnold). Ich kann mir vorstellen, dass es ihm gefällt, wo er jetzt ist.

lnk ~ cmt

Not logged in. Click here to log in.

 comments