henso.com
Home
Archive
Search

rss feed for this page

DELI
HLM

LNGR
EURN
OON
CHLM
POOL
ELPH
RIST
SOFA
SENS
P3K
FM4
SCRP
MAL
RNS
GDNY
ELEG
OSNS
SLSH

Mozilla, baby!

antville.org
 Friday, 12. April 2002 

Googles SOAP-Interface, nicht uninteressant.

Die aktuellen Snapshots aus dem Mozilla 1.0.0 Branch, auf dem Weg zu 1.0 RC1. Ziemlich sicher die besten Mozillen bisher, also ran und testen!


 funzel , 12. April 2002 gegen 11:12 

Aber wie schon anderweitig angemerkt wurde, auch von einem freund der SQL frontend fuer Google geschrieben hab, wo ist genau der vorteil gegenueber HTML parsing ? (ausser nix fixen zu muessen wenn die am output was aendern) SOAP nachteile: liznenzschluessel + begrenzte suchanzahl

 chris , 12. April 2002 gegen 20:01 

SELECT * FROM GOOGLE?

 earl , 13. April 2002 gegen 16:11 

ich wuerd sagen der nachteil ist kommerzieller natur. wennst kommerziell was mit google machen willst, ist html parsing wohl nicht unbedingt the way to go.

vor allem ist eine lizenz doch eine durchaus faire methode um an google ein bissl was rueckzuerstatten, wenn man es kommerziell verwendet.

 ...s...t...e...f...a...n... , 14. April 2002 gegen 22:45 

ich denke auch, das es um die komerzielle seite geht, auch wenn die wenigsten geschäftsleute interessiert sind, geld zu verschenken. es geht, denke ich, um die sicherheit, gekaufte ware (zwar in diesem fall nicht haftung, ich hab die docs noch nicht gelesen), aber eben diese gründe. ich könnte nicht mehr ruhig schlafen, würde ich ein programm für eine website schreiben, die auf dem parsen von google-output basieren würde, und jeden moment damit rechnen müsste, dass es nicht mehr funktionierte.

 hns , 15. April 2002 gegen 8:39 

Yep 2. Firmen können ihre kommerzielle Software nicht auf einen Hack aufbauen, schon allein der Gewissheit wegen, dass es auch morgen noch funktioniert. Das gilt vor allem natürlich für Software, die verkauft wird, aber auch für solche die intern entwickelt und verwendet wird. Ich habe einmal ein Email von Lucent bekommen, dass sie meine Software nur verwenden könnnen, wenn sie dafür bezahlen dürfen, und wie sie das jetzt machen sollen, per Server oder per CPU oder wie. Ich habe zurückgeschrieben, dass die Software Open Source ist und sie dafür nicht bezahlen müssen, dass ich ihnen aber gern helfe und sie mir dann ohne weiteres Geld überweisen können (natürlich habe ich das damals schon etwas überzeugender formuliert). Ich habe dann nichts mehr von ihnen gehört, wahrscheinlich haben sie sich in der Zwischenzeit über Open Source schlau gemacht. Zufälligerweise war das zur gleichen Zeit, als Lucent wegen extremem Mismanagement und miserabler Performance in den Schlagzeilen war. Muss Ende 2000 gewesen sein, werde schauen ob ich die Mail noch finde.

 ...s...t...e...f...a...n... , 15. April 2002 gegen 19:09 

gehma jetzt endlich kicken?

Log in to add your comment!

Not logged in. Click here to log in.

 comments